Finanzen SAK

Die wichtigsten Aufgaben der Sektion Finanzen SAK (FSK) sind:

  • weisungskonforme Buchführung der Schweizerischen Ausgleichskasse (SAK, Kasse 27) und Bekanntgabe der monatlichen und jährlichen Ergebnisse an die Zentrale Ausgleichsstelle ZAS
  • Verwaltung der Geldmittel (Post- und Bankkonti) der SAK
  • Sicherstellung der Auszahlungen sämtlicher AHV/IV Leistungen der SAK, vorwiegend ins Ausland
  • Inkasso der Beiträge aus der Freiwilligen AHV/IV-Versicherung von Versicherten im Ausland
  • Handhabung der Rechtsstreitigkeiten der SAK

Die SAK bemüht sich systematisch um schnelle und für ihre Versicherten optimale Geldüberweisungen. Dabei gewährleistet sie die Sicherheit des Zahlungsverkehrs und begrenzt gleichzeitig die Kosten und Kommissionen für die AHV/IV-Fonds. Aus diesem Grund passt die Sektion Finanzen SAK die Organisation ihrer Auslandszahlungen regelmässig an die Entwicklungen des weltweiten Bankenmarktes an.

Seit 2008 erfolgen Zahlungen an Begünstigte in Ländern der Europäischen Union (EU) und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) als «SEPA-Überweisungen» – ein Zahlungsvorgang innerhalb des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (SEPA – Single Euro Payments Area). Insgesamt beteiligen sich Finanzinstitute aus über 30 Ländern an SEPA.

Die Sektion Finanzen SAK stellt ihre monatlichen elektronischen Zahlungsaufträge schrittweise auf das Format ISO 20022 um. ISO 20022 ist der neue internationale Standard für den elektronischen Datenaustausch in der Finanzbranche. Mit der Norm werden Zahlungsprozesse automatisiert und rationalisiert, was die Zusammenarbeit zwischen Finanzinstituten vereinfacht. Zudem wird der Zeitverlust bei Rückweisungen von Zahlungen dank einheitlicher Fehlercodes verringert.

Letzte Änderung 06.04.2017

Zum Seitenanfang

https://www.zas.admin.ch/content/zas/de/home/partenaires-et-institutions-/trafic-des-paiements-internationaux.html