News

Bern, 20.03.2020 - Aufgrund der Covid-19-Pandemie hat der Bundesrat entschieden, dass die Fristen bis 19. April stillstehen.


Genf, 17.03.2020 - Aufgrund der gegenwärtigen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) und um unsere Kunden zu schützen, hat die Direktion der ZAS entschieden, die Schalter des Besucherdienstes bis auf Weiteres zu schliessen.

Wir bitten unsere Versicherten uns schriftlich, telefonisch oder per Fax zu kontaktieren. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre AHV-Nummer anzugeben. Sie können ebenfalls das Kontakformular auf unserer Internetseite benützen.

Wir teilen zudem mit, dass die Zahlungen der AHV/IV-Leistungen weiterhin ohne Unterbruch gewährleistet sind.


Genf, 10.03.2020 - Aufgrund der gegenwärtigen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) und als Vorsichtsmassnahme sagt die Zentrale Ausgleichsstelle ihre Teilnahme an einigen internationalen Beratungstagen in Genf und im Ausland ab.

Bitte beachten Sie die entsprechenden Daten, die auf der folgenden Webseite veröffentlicht sind:


Bern, 20.02.2020 - Adrien Dupraz übernimmt per 1. Juni 2020 die Leitung der Zentralen Ausgleichsstelle (ZAS) in Genf. Er folgt auf Patrick Schmied, der seinen Ruhestand antreten wird.

Adrien Dupraz (1963) ist seit 1995 in verschiedenen Funktionen in der ZAS tätig. Seit 2002 leitet er mit der Eidgenössischen Ausgleichskasse (EAK) eine Abteilung der ZAS in Bern. Davor arbeitete er beim Kanton Freiburg. Adrien Dupraz studierte an der rechtwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg. 1997 erlangte er das Anwaltspatent in Genf, 2001 erwarb er den Eidgenössischen Fachausweis für Sozialversicherungen.


Bern, 23.01.2020 - Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU (Brexit)

Das Vereinigte Königreich verlässt die EU am 31. Januar 2020. Das Austrittsabkommen sieht eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2020 vor, während der das Vereinigte Königreich weiterhin das EU-Recht zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit im Verhältnis zu den EU-Staaten und der Schweiz anwendet. Während dieser Übergangszeit bleiben die Verordnungen (EG) Nr. 883/2004 und (EG) Nr. 987/2009 über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit unverändert in den Beziehungen zwischen der Schweiz und dem Vereinigten Königreich anwendbar. Das Vereinigte Königreich wird dabei einem EU-Staat gleichgestellt.

Weitere Informationen finden Sie hier:


Genf, 18.12.2019 – Die Zentrale Ausgleichsstelle informiert Sie in Ihrer Nähe.

Zusammen mit ihren ausländischen Sozialpartnern, bietet die Zentrale Ausgleichsstelle in Genf und in anderen europäischen Städten individuelle und kostenlose Beratungen an.

Bei dieser Gelegenheit informieren Fachleute Personen, die Informationen über ihre Ansprüche betreffend die soziale Vorsorge wünschen.


Genf, 05.12.2019 - Anpassung Beitragssätze per 1. Januar 2020

Am 19. Mai 2019 hat das Schweizer Stimmvolk das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) angenommen. Dadurch erhöhen sich die AHV-Beitragssätze per 1. Januar 2020 um 0.3 Prozentpunkte von 8.4% auf 8.7%. In der freiwilligen Versicherung wird auch der AHV-Beitragssatz um 0.3 Prozentpunkte erhöht. Der Beitragssatz steigt von 9.8% auf 10.1% (8.7% für AHV und 1.4% für IV). Der jährliche Mindestbeitrag beträgt CHF 950.


Bern, 09.09.2019 - Das Sozialversicherungsabkommen zwischen der Schweiz und Brasilien tritt am 1. Oktober 2019 in Kraft.

Es koordiniert die Sozialversicherungssysteme der beiden Vertragsstaaten in den Bereichen Alter, Hinterlassene und Invalidität und regelt insbesondere die Auszahlung von Renten ins Ausland.


Bern, 29.07.2019 - Das Sozialversicherungsabkommen mit Kosovo tritt am 1. September 2019 in Kraft.

Es koordiniert die Sozialversicherungssysteme der beiden Vertragsstaaten in den Bereichen Alter, Hinterlassene und Invalidität und regelt insbesondere die Auszahlung von Renten ins Ausland.

Letzte Änderung 26.03.2020

Zum Seitenanfang

https://www.zas.admin.ch/content/zas/de/home/la-cdc/actualites.html