News

Bern, den 08.01.2019 - Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU (Brexit)

Nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU werden die Verordnungen betreffend die Koordinierung der Sozialversicherungssysteme (EG) Nr. 883/2004 und Nr. 987/2009, welche zwischen der Schweiz und der EU im Rahmen des Freizügigkeitsabkommens (FZA) gelten, nicht mehr anwendbar sein in den Beziehungen der Schweiz zum Vereinigten Königreich.


Bern, 21.12.2018 - Die Sozialversicherungsabkommen mit Serbien und mit Montenegro treten am 1. Januar 2019 in Kraft. Sie koordinieren die soziale Sicherheit zwischen der Schweiz und den beiden Vertragsstaaten.


Genf, den 20.12.2018 - Die Internationalen Beratungstage im Bereich der deutschen und italienischen Rentenversicherung werden am 5. und 6. Februar 2019 in Genf stattfinden.

Fachleute der Sozialversicherungen Deutsche Rentenversicherung und INPS werden den Versicherten für Fragen zum Rentenrecht zur Verfügung stehen.

Die Beratungen sind individuell und kostenfrei. Diese werden am:

  • Dienstag, 5. Februar 2019 von 09.30 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr
  • Mittwoch, 6. Februar 2019 von 09.30 bis 13.00 Uhr

im Gebäude der Zentralen Ausgleichsstelle an der Avenue Edmond-Vaucher 18, in Genf stattfinden.

Interessierte Personen werden gebeten, unter der nachfolgenden Telefonnummer einen Termin zu vereinbaren: +41 (0)58 461 91 11.


Genf, 07.12.2018 – der Newsletter 2019 der Freiwillige AHV/IV steht auf der folgenden Seite zu Ihrer Verfügung:


Bern, 30.11.2018 - Die sozialversicherungsrechtlichen Beziehungen der Schweiz zu Kosovo sollen mit einem neuen Abkommen wieder geregelt werden.

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 30. November 2018 die Botschaft zu diesem Vertrag zuhanden des Parlaments verabschiedet. Das Abkommen koordiniert insbesondere die Alters-, Hinterlassenen- und Invaliditätsvorsorge der Vertragsstaaten und regelt die Auszahlung von Renten ins Ausland.


Bern, 07.11.2018 - Der Bundesrat will die Verwaltungsabläufe durch eine breitere, kontrollierte Verwendung der AHV-Nummer (AHVN) effizienter machen.

Er hat an seiner Sitzung vom 7. November 2018 die Vernehmlassung zu einer Änderung des AHV-Gesetzes eröffnet. Neu sollen Behörden generell die AHVN verwenden dürfen. Dadurch wird Verwaltungsarbeit vereinfacht und kostengünstiger. Der Datenschutz und die Informationssicherheit bleiben gewährleistet. Die Vernehmlassung dauert bis zum 22. Februar 2019.


Genf, 24.09.2018 – der Newsletter September 2018 der EO Register steht auf der folgenden Seite zu Ihrer Verfügung:


Bern, 21.09.2018 - Die AHV/IV-Renten werden per 1. Januar 2019 der aktuellen Preis- und Lohnentwicklung angepasst. Dies hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 21. September 2018 beschlossen.


Genf, 07.09.2018 - Die Zentrale Ausgleichsstelle hat David Simms als neuen Leiter des internen Inspektorates ernannt. Er übernimmt diese Funktion ab dem 1. Oktober 2018 und die Hauptaufgabe besteht darin, die interne Auditstrategie zu definieren und umzusetzen.

Letzte Änderung 04.02.2019

Zum Seitenanfang

https://www.zas.admin.ch/content/zas/de/home/la-cdc/actualites.html